FREIräume. Eine Annäherung an das Thema Freiraum im Kontext der Offenen Jugendarbeit

freiraumbOJA – Bundesweites Netzwerk Offene Jugendarbeit (Hrsg.):
FREIräume
Eine Annäherung an das Thema Freiraum im Kontext der Offenen Jugendarbeit

Das Thema Freiraum ist ein vielschichtiges, das auf verschiedenen Ebenen gedacht, festgemacht und gelebt werden kann.
Für die Offene Jugendarbeit und ihr Selbstverständnis spielt es in all seinen Facetten eine große Rolle. Offene Jugendarbeit ermöglicht Vielfalt und Experimentierfelder und ist gerade dadurch eine wichtige Sozialisierungsinstanz für junge Menschen.
Vor diesem Hintergrund hat bOJA – Bundesweites Netzwerk Offene Jugendarbeit – „FREIräume“ zum Schwerpunkt erklärt und zahlreiche Aktivitäten in diesem Kontext unterstützt.
Eine bunte Zusammenschau der Ergebnisse, ergänzt durch wissenschaftliche, künstlerische und subjektive Blickwinkel, findet sich in diesem Buch.
Ziel der Publikation ist es, das Thema und den abstrakten Begriff Freiraum ins Bewusstsein zu rufen und auf vielfältige Art zugänglich zu machen.

Inhalt

Vorwort ……………………………………………………………………………………………………..7

Sabine Liebentritt / Stephanie Deimel
Frei, freier, FREIräume
Offene Jugendarbeit als zeitgemäßer und dringend notwendiger Freiraum für
junge Menschen …………………………………………………………………………………………… 11

Irmtraud Voglmayr
Die Stadt gehört uns – Zur Aneignung von Freiräumen in der Stadt ………………………… 17

Johanna Obernberger
Freiheiten im Sonderangebot……………………………………………………………………………. 23

Antonio Della Rossa
Freiraum – Kulturraum – Offene Jugendarbeit ON AIR ……………………………………………. 27

Interview mit Prof. Josef Scheipl
Freiräume degenerieren in der gegenwärtigen Gesellschaft zu Konsumräumen…………. 29

Jutta Kleedorfer
Vermittlung findet Stadt!
Ein Beispiel eines städtischen Freiraum-Projekts in Wien………………………………………… 33

Christian Schreibmüller
Da Letzte drahts Liacht oo …………………………………………………………………………….. 39

Gabriele Wild
Offene Jugendarbeit als Soziale Arbeit schafft FREIräume … …………………………………… 41

Reinhard Kräuter
Das Finden von Freiräumen ……………………………………………………………………………. 43

Valentina Anna Mitterer
(Un)Freiheit
Kein FREIraum ohne Kreativität…………………………………………………………………………. 49

Patrick Doderer
Gefangen! Ein Bühnenstück über geistigen Freiraum ……………………………………………… 79

Martina Haberleitner, Roderich Winkler
Gesundheit und Freiräume……………………………………………………………………………….. 99

Alexander Hamedinger
Freiräume in der Stadt- und Regionalentwicklung –
Anforderungen an die räumliche Planung……………………………………………………………. 103

Johanna Obernberger
Als ich mich entschloss eine Gänseblumen-Aktivistin zu werden ……………………………. 111

Christa Eleonora Heggenberger
Freiräume fördern die Gesundheit!………………………………………………………………….. 115

Christian Schreibmüller
Da Rap is ka Depp……………………………………………………………………………………… 117

Daniel Nicka
Bildung befreit und schafft FREIräume…………………………………………………………….. 119

Andreas Kurz
Des Kaisers neues Wort – Ein Essay…………………………………………………………………. 121

bOJA – Bundesweites Netzwerk Offene Jugendarbeit dient als Plattform für Wissens- und Informationsaustausch und vernetzt Menschen, Ideen, Projekte, Einrichtungen – national und international. bOJA unterstützt das Erwachsenwerden von Jugendlichen in Österreich, indem es mit seinen PartnerInnen im Handlungsfeld der Offenen Jugendarbeit (soziale Einrichtungen, Wirtschaft, Verwaltung, Bildungswesen etc.) zusammenarbeitet und als Sprachrohr und Interessenvertretung für die Bedürfnisse von Jugendlichen aus der Offenen Jugendarbeit agiert. bOJA hat sich zur Aufgabe gesetzt, die Qualitätsstandards in der Offenen Jugendarbeit voranzutreiben und das Bewusstsein für die Bedeutung von Offener Jugendarbeit zu heben.

Das Buch ist online in unserem Shop erhältlich.

Kommentar verfassen

Visit Us On FacebookVisit Us On Twitter