Über uns

CAM00014CAM00007

Der Hirnkost (ehemals Archiv der Jugendkulturen) Verlag entstand 2003 aus dem Berliner Archiv der Jugendkulturen e. V. heraus, um die Erkenntnisse dieser einmaligen Institution zu publizieren. Er wird bis heute vom Gründer des Archiv der Jugendkulturen und heutigen Vorsitzenden der Stiftung Respekt! Klaus Farin als Geschäftsführer ehrenamtlich geleitet. Der Verlag hat seither mehr als 100 gedruckte Bände und zahlreiche E-Books veröffentlicht und beschäftigt heute drei Angestellte und einen Pool von ehrenamtlichen und Projektmitarbeiter*innen. Die Themen reichen über Jugendmode, Musikrichtungen, Fankultur, Graffiti/StreetArt, Veganismus, Gender Studies bis hin zu Science Fiction. Der Fokus des Programms liegt auf soziokulturellen Sachbüchern, die durch themenbezogene Belletristik, autobiographische Erzählungen und eine wissenschaftliche Reihe ergänzt werden. Inhaltliche Schwerpunkte sind neben Jugend- und Subkulturen die Themen Migration und Flucht. Die Besonderheit des Verlages besteht darin, dass wir bemüht sind, nicht über Menschen und Szenen zu reden, sondern diese möglichst selbst zu Wort kommen zu lassen. „So sind die Veröffentlichungen stets sehr genaue, authentische Abbilder der subkulturellen Realität vor allem von Szenen, an die sich ‚normale‘ Forscher*innen oft gar nicht herantrauen oder schon aufgrund ihres Habitus keine Chancen haben – und damit eine unerschöpfliche und unverzichtbare Quelle für die Arbeit eben dieser anderen Wissenschaftler*innen, aber auch für politische Bildner*innen, Medien- und Bewegungsmenschen.“ (Forschungsjournal Soziale Bewegungen) Im Bereich der Interpretation von Punk, politisch rechtslastiger Musikrichtungen, der StreetArt- sowie der Skinheadszene hat der Verlag wichtige Standardwerke hervorgebracht.

Kommentar verfassen

Visit Us On FacebookVisit Us On Twitter