Newsletter Mai 2015

Liebe Freund_innen, Kolleg_innen, jugendkulturell Interessierte,

unser Schwerpunkttitel im Jahr 2015 ist Frei.Wild. Südtirols konservative Antifaschisten von Klaus Farin.

Die Erstauflage wurde in der letzten Woche ausgeliefert – und ist bereits bis auf knapp 2.000 Exemplare ausverkauft! Wir haben einen Nachdrucktermin erst für Ende Mai reservieren können, sodass der Titel vermutlich kurzzeitig nicht lieferbar sein wird. Bei Interesse also besser schnell bestellen: http://shop.jugendkulturen.de/375-freiwild.html

Klaus Farin geht ab nächster Woche mit dem Buch auf Tour, die ihn bis Ende des Jahres in mehr als 20 Städte und Regionen führen wird. Die Veranstaltungsbreite reicht von klassischen Vorträgen und Workshops über Podiumsdiskussionen bis zu Meet & Greets und Signierstunden. Gelegentlich, zum Beispiel bei den Festivals, sind auch Frei.Wild und andere Deutschrock-Bands und -Kritiker_innen dabei.

Da es sich zu einem größeren Teil um nicht-öffentliche Veranstaltungen handelt (z. B. Lehrer_innenfortbildungen oder Schüler_innen-Workshops), bitte vorab erkundigen, ob eine Teilnahme möglich ist. Aber: Wir Ihr dem folgenden Reiseplan entnehmen könnt, gibt es durchaus noch offene Zeitfenster. In der Regel ist auch eine zweite Veranstaltung am gleichen Tag oder auch am Vorabend möglich. Bei Interesse an einer eigenen Veranstaltung mit Klaus Farin bitte einfach mailden: prverlag@jugendkulturen.de.

Die Fahrtkosten für die Reise trägt der Verlag. Und selbstverständlich kann Eure Veranstaltung mit Klaus Farin auch einen anderen inhaltlichen Fokus haben, etwa „die Jugend“ oder Jugendkulturen im Allgemeinen oder das im März 2015 erschienene Werk „Die Autonomen“ (siehe http://shop.jugendkulturen.de/354-die-autonomen-9783943774399.html).

Klaus Farin:

Frei.Wild. Südtirols konservative Antifaschisten

Großformat 23 x 32,5 cm, gebunden mit Schutzumschlag

400 Seiten, zahlreiche Abbildungen.

ISBN:  978-3-945398-22-7

36 Euro

Zum Inhalt:

„Deutschrock“ boomt, und der Headliner dieses Genres kommt aus Brixen. Die Südtiroler Band Frei.Wild zählt derzeit zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Bands überhaupt und provoziert und polarisiert zugleich die öffentliche Meinung wie keine andere. Klaus Farin hat nicht nur die vier Frei.Wild-Musiker zwei Jahre lang immer wieder getroffen, sie auf Tour begleitet und zu Hause in Südtirol besucht, sondern auch mehr als 4.000 Fans der Band befragt, mit Historikern und Musikwissenschaftlern, 59 weiteren Deutschrock-Bands und vielen anderen KünstlerInnen und Frei.Wild-KritikerInnen gesprochen sowie biografische Gespräche mit Angehörigen und Aussteigern aus der rechtsextremen Szene u. a. zur Funktion von Musik in der rechten Szene geführt. So ist dieses Buch nicht nur eine Band-Biografie geworden, sondern zugleich auch eine der größten Fan-Studien im deutschsprachigen Raum, eine Auseinandersetzung mit dem neu erwachten Regionalismus in Europa und der Wirkung und Bedeutung von Musik, mit Mediendarstellungen und Vorurteilen. Eine Heimatgeschichte der besonderen Art zwischen Rock’n’Roll und Patriotismus, Freiheit und Faschismus, Glaube und Popkultur. Edutainment-Literatur zu einem der brisantesten Themen der Gegenwart.Weitere Infos: http://shop.jugendkulturen.de/375-freiwild.html

Klaus Farin, geboren 1958 in Gelsenkirchen, gab bereits im Alter von 15 Jahren seine erste Zeitschrift in seinem Gelsenkirchener Gymnasium heraus, mit 18 war er der jüngste alternativmedikament zu viagra Volkshochschuldozent Deutschlands; sein erstes Buch veröffentlichte er mit 20 Jahren, das Vorwort schrieb Günter Wallraff. Nach Tätigkeiten als Konzertveranstalter und -Security, Buchhändler und Journalist ist er nun freier Autor sowie Lehrbeauftragter und Vortragsreisender in Schulen und Hochschulen, Jugendklubs und Justizvollzugsanstalten, Akademien und Unternehmen. Der zusammen mit Eberhard Seidel verfasste Band Krieg in den Städten. Jugendgangs in Deutschland wurde aufgrund seines neuartigen Ansatzes, die Jugendlichen selbst zu Wort kommen zu lassen, zu einem „Standardwerk moderner Jugendsozialforschung“ (Ralph Giordano). Aus dieser Arbeit heraus ergab sich eine längere Beschäftigung mit dem Themenkreis „Skinheads“, dem zahlreiche Publikationen zu anderen Jugendkulturen folgten sowie die Biografie Buch der Erinnerungen. Die Fans der Böhsen Onkelz (http://shop.jugendkulturen.de/publikationen-des-archivs/346-bohsen-onkelz-2014-buch-der-erinnerungen.html). Bis heute hat Farin 25 Bücher verfasst und zwei Dutzend weitere herausgegeben. Die Gesamtauflage seiner Bücher liegt derzeit bei über 350.000 Exemplaren. Von 1998 bis 2011 war Klaus Farin Leiter desauch von ihm initiierten Archiv der Jugendkulturen e. V.. Heute ist er Vorsitzender der Stiftung Respekt (www.respekt-stiftung.de) und im Vorstand von Aktion Courage e. V., dem Träger des Projektes „Schule ohne Rassismus“ (www.schule-ohne-rassismus.org). Weitere Infos: http://farin.jugendkulturen.de/

Bereits gebuchte Veranstaltungstermine von Klaus Farin Mai – Dezember 2015:

(ö = öffentlich; öa: [teil-]öffentlich nur mit Anmeldung; nö = nicht öffentlich)

 

6. – 8. Mai                                   Berlin, Bundestagung Aktion Courage – Schule ohne Rassismus (öa) www.schule-ohnerassismus.org/fileadmin/Benutzerordner/Infopost/fachtagung_das_neue_deutsche_wir/Programm_Bundesfachtagung_SOR-SMC_2015.pdf

12. Mai                                        Kempten (öa)

18. Mai                                        Hamburg (ö), Signierstunde bei Remedy Records www.facebook.com/events/1810193505872797/

22. Mai                                        Bochum (nö)

10. Juni                                       Salzburg (ö)

18. – 21. Juni                               Südtirol, u. a. Alpen Flair (ö) http://www.alpen-flair.com/index.php/de/

30. Juni                                        Mannheim (nö)

9. – 12. Juli                                  Rieden-Kreuth, G.O.N.D. (ö) http://www.gond.de/

30. Juli – 1. August                      Wacken Open-Air (ö)

28. – 29. August                          Schleswig, Baltic Open Air (ö) http://www.baltic-open-air.de/home/

27. – 28. November                     Magdeburg-Stendal Respekt!-Tagung „(Über-)Leben in der Provinz“ (ö)

30. November – 1. Dezember      Luxemburg, Fortbildung für Erzieher_innen (öa) +öffentlicher Vortrag

 

Geplant, aber noch nicht terminlich fixiert:

Berlin, Brixen, Dornbirn, Erfurt, Freiburg, Graz, Hamburg, Jena, Wien.

 

Für Rückfragen jeglicher Art stehen wir natürlich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen aus der Fidicinstraße 3

Anja Kah (Vertrieb), Sabrina Firley und Anna Striebe (Presse)

Archiv der Jugendkulturen Verlag KG
Fidicinstraße 3, D – 10965 Berlin

Shop: Hertzbergstraße 14, 12055 Berlin-Neukölln (di – sa 13 – 19 Uhr)

 

Aktuelle Infos auch auf Facebook: Archiv.der.Jugendkulturen.Verlag.KG

Tel.:
Fax: 49 (0)30 – 695 99 133

Mail: prverlag@jugendkulturen.de
Web: shop.jugendkulturen.de

Ust.-ID: DE203272846, Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, 18139 Nz

Vertretungsberechtigter Gesellschafter: Klaus Farin (Komplementär)

To remove yourself from this email list click here

Kommentar verfassen

Visit Us On FacebookVisit Us On Twitter